Ehrung – Anita Donderer für ihre Verdienste im Ehrenamt ausgezeichnet

Im Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses überreichte Oberbürgermeister Kurt Gribl kürzlich an Anita Donderer das Ehrenzeichen für Verdienste im Ehrenamt.
In seiner Laudatio hob Gribl besonders Donderers jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement für die von Max Gutmann gegründete Wohltätigkeitsmannschaft „Datschiburger Kickers“ hervor. Die Einspielung von über 1,5 Millionen Euro für soziale Zwecke sei ohne Beispiel.

Kurt Gribl und Anita Donderer

1946 aus Neudek im Sudetenland in einem Flüchtlingstransport mit ihren Eltern nach Augsburg vertrieben, war ihr ihre Geburtsstadt stets allgegenwärtig und so war es ihr auch ein Bedürfnis, 1991 nach der Wende gemeinsam mit Gleichaltrigen als „Kinder von damals“ eine Brücke zwischen zwei Ländern zu bauen und die 1954 von der früheren Marktgemeinde Göggingen gegründete und nach der Eingemeindung von der Stadt Augsburg übernommene Patenschaft mit Neudek mit Leben zu erfüllen.
„Dies ist ein wertvoller Beitrag zur Völkerverständigung zwischen Tschechien und Deutschland und es verdient höchstes Lob und größte Anerkennung“, so der Oberbürgermeister. Die Heimatgruppe „Glück auf – Freunde des Heimatmuseums Stadt und Landkreis Neudek in Augsburg“, sowie die „Datschiburger Kickers“  zeigten  sich stolz auf diese Ehrung ihrer  Kassiererin und Schriftführerin.

 

Artikel erschienen in AZ vor Ort im Febr. 2018