Gedenken an Max Gutmann – Protestantischer Friedhof 13.01.2016

Todestag – Max Gutmann ist vor 20 Jahren gestorben. Seine Freunde vergessen ihn nicht.

Die Kickers am Grad von Max Gutmann

Anläßlich des 20. Todestages von Max Gutmann gedachten die Datschiburger Kickers ihres Gründers. Am Grab des Ehrenbürgers auf dem Protestantischen Friedhof würdigten die Redner Eberhard Schaub (Kickersvorsitzender) und Oberbürgermeister Kurt Gribl die Verdienste des Sportförderers, Mäzen, Stifters und Freund der Universität Augsburg.

Pfarrer Wolfgang Küffer (St. Andreas) und Pfarrer Herbert Lorenz Mayr, die auch als aktive Fußballer für die Kickers spielten, würdigten das Lebenswerk Gutmanns. Bei der Trauerfeier waren die ehemalige Fußballstars Gert Fröhlich, Claus Brandmair, Ehrenbürger und Alt-OB Hans Breuer, Vorstandsmitglieder der Kickers, die langjährige Mitarbeiterin Anita  Donderer sowie zahlreiche Freunde anwesend.

Max Gutmann war am 13. Januar 1996 im Alter von 73 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben. Mit den Erlösen seiner nach ihm benannten Stiftung werden sportliche und karitative Projekte gefördert. 

Text: Augsburger Allgemeine (bau)
Fotos: Fred Schöllhorn