Fünf Tore für den guten Zweck - Spiel gegen FK Nejdek

Empfang im RathausVom 11.7. - 13.7.2014 waren die Oldies des FK Nejdek/Neudek zu Gast in Augsburg bei den Datschiburger Kickers. Die Gäste aus Tschechien kamen auf Einladung der Kickers zum Gegenspiel – im Jahre 2013 waren die Datschiburger Kickers Gast in Nejdek/Neudek.

Am Ankunftstag, 11.7.2014 wurden die Gäste von Sportreferent Dirk Wurm ins Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses eingeladen.

Am Samstag, 12.7.2014 fand dann das Benefizspiel im Gögginger Karl-Mögele-Stadion zugunsten „Ein Haus für Kinder“ für die Fördereinrichtung der Hessing-Stiftung statt. Die Augsburger Allgemeine berichtete mit ihrer Überschrift „Fünf Tore, die Kindern helfen“. Hier Auszüge aus dem Bericht: „ Wenn Augsburgs Fußball-Wohltätigkeits-Mannschaft, die Datschiburger Kickers den Platz betreten, stehen nicht nur technisch versierte Fußballer auf dem Feld, sondern vor allem die gute Sache im Vordergrund. So auch, als die Augsburger im Karl-Mögele-Stadion eine Mannschaft aus Neudek/Nejdek in Tschechien empfingen.

Jeder Ball war hart umkämpft.

Autorgrammstunde mit Katja Mayer und Sideris Tasiadis

Zugunsten des Vereins „Ein Haus für Kinder“ zeigten beide Mannschaften ein engagiertes sowie äußerst faires Spiel. Dank der guten Technik am Ball und schöner Laufwege konnten sich die Datschiburger letztlich verdient 4:1 durchsetzen. Dabei sah es kurz nach dem Anstoß, den der Augsburger Baureferent Gerd Merkle gemeinsam mit Wolfgang Winkler, Direktor der Hessing-Klinik, Christine Simmerding (Leiterin der Fördereinrichtung) und Jiri Bydzovsky (ehemaliger Bürgermeister der Stadt Neudek ) ausführte, jedoch nicht so aus. Zur Halbzeit 2:0. Kurz nach der Halbzeit gelang den Gästen durch Roman Rajcha der Anschlusstreffer. Eine Glanzparade zeigte der tschechische Keeper Bilet in der zweiten Halbzeit, als er den einzigen Elfmeter des Spiels gegen Joachim Schnürer hielt.“

Gewinner waren vor allem die Kinder, denn der Erlös dieser Begegnung liegt etwa bei 1300 Euro – also fünf Tore für die Kinder des Förderzentrums. Bei einem gemeinsamen Leberkäs-Essen konnten beide Mannschaften wieder auf ein gelungenes Freundschaftsspiel mit bayerischem Bier – gesponsert von der Hasen-Brauerei, anstoßen. Das Fazit lautete erneut übereinstimmend: Sport verbindet und kennt keine Grenzen. Es war ein „internationaler“ Fußball-Nachmittag, der sicher in guter Erinnerung bleiben wird.

gemeisames Mannschaftsfoto