Datschiburger Kickers spielen in Thierhaupten/Ötz 4:4

Erlös für die „Kartei der Not“

Samstag, 18.7. 09 - Fast auf den Tag genau vor 44 Jahren, war das erste Spiel.

Es war Freitag, der 17.7.1965, da bestritten die Datschiburger Kickers ihr erstes Wohltätigkeitsspiel im Rosenau-Stadion. Heinz Köppendörfer stand damals im Tor – heute moderierte der inzwischen durch Funk und Fernsehen bekannte Moderator die „feuchte“ Begegnung. In der ersten Halbzeit schüttete es wie auf Kübeln, sodass selbst Heinz Köppendörfer „trocken gelegt“ werden musste.

Das Spiel vermittelte der Verleger des Augsburg Journals, Walter Schilffahrt, der in Ötz schon über 40 Jahre ein Wochenendhaus besitzt und auch zu den Freunden der Datschiburger Kickers zählt.

Zunächst dominierten die Datschiburger Kickers. Vor allem der zweifache Torschütze Gerhard Schroll, Erwin Wurm und Werner Grahammer demonstrierten ihr noch immer vorhandenes Können. Harry Braun und Oberförster Arnulf Reichel hatten mit weiteren Treffern für einen 4:1 Vorsprung gesorgt, bei denen sich Klaus Wünsch im Tor zunächst nur von Andi Küfner zum 1:1 bezwingen ließ. So schrieb die Augsburger Allgemeine, für deren Hilfsorganisation „Kartei der Not“ der Erlös gedacht war. Erst als zwölf Ötzer gegen zehn Datschiburger spielten, kippte das Spiel. Innerhalb kürzester Zeit kam der SV Ötz durch den Ex-Bayernliga -Spieler Martin Schreier, Michael Schwarz und Jürgen Kinlinger noch zum Ausgleich. Selbst der für den verletzten Spielführer Gert Fröhlich eingewechselte Verleger und Sponsor Walter Schilffahrt konnte die sehr junge Mannschaft der Ötzer nicht bremsen. So endete das Spiel mit 4 : 4.

Bürgermeister Franz Neher konnte einen voraussichtlichen Erlös von ca. 1.500 Euro dank der Spendenbereitschaft der Sponsoren nennen.

Trotz Regen und Verletzung von Spielführers Gert Fröhlich war es eine schöne Veranstaltung, die von den Mitgliedern des SV Ötz hervorragend organisiert war. Beim anschließenden Spanferkel-Essen waren jedoch Wetter und „Wehwechen“ vergessen.