Mitgliederversammlung 22. November 2005 Extra-Stüberl Hasenbräu

Sportamtleiter Robert Zenner neuer Kickers-Vize

Neu im Vorstand:<br/> Robert Zenner

Die 40. Mitgliederversammlung der Datschiburger Kickers am Dienstagabend im Extra- Stüberl der Hasenbrauerei brachte einige Veränderungen um Bereich des Vereins-Vorstandes. Neuer 2. Vorsitzender und Stellvertreter von Kickers-Vorstand Eberhard Schaub wurde der Leiter des städtischen Sport- und Bäderamtes Robert Zenner, der auch als aktiver Fußballer bei den Kickers dabei ist. Er ist damit Nachfolger des aus Altersgründen nicht mehr kandidierenden Georg Wieland. Neu im Vorstand ist der ehemalige Leiter der Kickers-Künstlergruppe Horst Eckert, der für den Bereich Medien im Vorstand zuständig ist. Wiedergewählt wurden der erste Vorsitzende Eberhard Schaub, die Schatzmeisterin und Schriftführerein Anita Donderer, die Beisitzer Gert Fröhlich, Rudi Dobler, Helmuth Schuster und Augsburgs Ehrenbürger Hans Breuer. Ausgeschieden ist nach 30 Jahren Zugehörigkeit Hans Seckler. Als Kassenprüfer wurden Claus Brandmair und Werner Siegert bestätigt. Alle Wahlentscheidungen fielen unter der Versammlungsleitung von Ex-Vorstand Helmuth Schuster einstimmig.

 

 

Die jetzt amtierende Vorstandschaft der Datschiburger Kickers e.V.:

1. Vorsitzender: Eberhard Schaub
2. Vorsitzender: Robert Zenner
Schatzmeisterin und Schriftführerin: Anita Donderer
Beisitzer: Helmuth Schuster
Beisitzer und Ehrenrat: Hans Breuer
Beisitzer: Rudi Dobler
Beisitzer und Teamkapitän: Gert Fröhlich
Beisitzer und Medienreferent: Horst Eckert
Kassenprüfer: Claus Brandmair, Werner Siegert
Ausgeschieden: Georg Wieland nach 10 Jahren als 2. Vorsitzender, aus Altersgründen
  Hans Seckler, nach Rücktritt

Eberhard Schaub zieht eine positive Bilanz für 2004-05

Der erste Vorsitzende Eberhard Schaub lobte in seinem Tätigkeitsbericht die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter, allen voran Schatzmeisterin und „Mädchen für alles“ Anita Donderer. Gert Fröhlich erhielt neben Glückwünschen zum 65. Geburtstag auch viel Lob für sein Engagement als Mannschaftskapitän der Fußballer. Besonders gelobt wurden auch die Initiativen anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Kickers.

Anita Donderer, Horst Eckert und ihre Mitstreiter erhielten Komplimente für die Erstellung der Geburtstags-Broschüre über „40 Jahre Datschiburger Kickers“ und der Ausrichtung der großartigen Jubiläums-Gala mit Künstlerprogramm im Hotel Alpenhof.

Rund 25 000 Euro eingespielt

Das Fußballteam der Kickers wirkte in der Jubiläumssaison bei sechs Wohltätigkeits-Veranstaltungen und einem Eis-Fußballspiel mit:

  • Bobingen: zu Gunsten des Krankenhaus-Fördervereins mit organisiert von Dr. Fritz Pfleghar vor über 800 Zuschauern
  • Königsbrunn: zusammen mit der Handwerkskammer von Schwaben an der auch Bundesminister a.D. Dr. Theo Waigel teilnahm. Mit in der Organisation, Claus Brandmayr.
  • Göggingen: zusammen mit der ARGE Göggingen (Herbert Götz) für das Kinder-Förderzentrum der Hessing-Stiftung. Hier standen erstmals mit Vater Helmut, Sohn Jürgen und Enkel Marco, drei Spieler der Haller-Familie auf dem Feld.
  • Inchenhofen: zu Gunsten des örtlichen Sportvereins.
  • Lechhausen: Benefiz-Spiel für den Fußball-Nachwuchs der TSG Augsburg zum 130-jährigen Jubiläum.
  • Oberhof/Thüringen: gegen die Wintersport-Asse und Olympiasieger zu Gunsten des Wintersport-Museums Oberhof. In der Vor-Ort-Organisation, Horst Eckert.
  • Augsburg bei der Eis-Gala zu Gunsten des deutschen Eishockey-Museums im Eisfußball gegen das DEL-Team der Augsburger Panther.
    Der in diesen Veranstaltungen eingespielte Betrag von rund 25 000 Euro blieb bei den Begünstigten vor Ort.

Die Mitgliederversammlung wurde im Gedenken an den vor zehn Jahren verstorbenen Kickers-Vorsitzenden Max Gutmann auf den 22. November einberufen, dem Tag an dem damals die letzten Mitgliederversammlung mit dem Verstorbenen Ehrenbürger Augsburgs stattfand.

Eberhard Schaub bedankte sich auch bei der Max-Gutmann-Stiftung für die enge Zusammenarbeit. Über die Stiftung werden von den Kickers Zuwendungen an bedürftige und wohltätige Organisationen in Höhe von 10.000 Euro vergeben.
2004 wurden berücksichtigt:

  • ASB Arbeitersamariter Bund für Betreuung alter Menschen
  • SKM Wärmestuben
  • Hospiz-Gruppe „Albatros“ für Betreuung Sterbender u. Hinterbliebener
  • BBZ Behandlungs- u. Beratungszentrum der Hessing-Stiftung
  • Sportverein Reha für internationales Torballturnier der Blinden
  • Fritz Felsenstein-Haus für Behinderte
  • BRK zugunsten der Wasserwacht
  • Lebenshilfe zugunsten Brunnenschule (geistig Behinderte)
  • Tierheim Augsburg
  • Attis Tierhilfe Tierfreunde in Schwaben e.V.
  • Paritätischer Wohlfahrtsverband für Altenbetreuung
  • Evang. Schulverein für Schüleraustausch
  • Malteser Hilfsdienst für Fahrdienst Behindertenbeförderung
  • Johanniter-Unfall-Hilfe zugunsten Altenpflege
  • Blindenheim Augsburg e.V.
  • Kirche und Sport der evangelischen Kirche
  • DJK für Jugendarbeit
  • Sozialdienst kath. Männer zugunsten Wärmestube
  • Sozialstation Hochzoll für Treppenlift u. Kurzzeitpflege
  • Sozialdienst katholischer Frauen
  • Kartei der Not
  • St. Vinzens-Hospiz zugunsten Betreuung Sterbender
  • Deutsche Lebensrettungsgesellschaft für Wasserrettung
  • Hospizgruppe Albatros für Betreuung Sterbender
  • Deutscher Kinderschutzbund Augsburg
  • Donum vitae - Schwangerschaftsberatung
  • Ilco Gruppe Augsburg - Stomapatienten
  • Caritas-Altenheim St. Raphael für Betreuung alter Menschen

Planungen für 2006

Für das Jahr 2006 sind schon mehrere Veranstaltungen in Planung. So der jährliche Gottesdienst anlässlich des Todes von Max Gutmann der am 13. Januar 2006 (18.30 Uhr Kirsche St. Andreas /Pfarrer Küffer) zum letzten Mal stattfindet. Außerdem ist das Rückspiel gegen die Wintersport-Asse u.a. mit Biathlon-Olympiasieger Frank Luck im Raum Augsburg geplant, ebenso ein Match gegen eine Lehrer-Auswahl.
Die sehr harmonisch verlaufene Versammlung endete mit einer zünftigen Brotzeit, die Gastgeber Eberhard Schaub seinen Gästen persönlich servierte.