Eine rauschende Geburtstags-Gala

Datschiburger Kickers feierten ihren 40. Geburtstag

Im Emblem des Geburtstagskindes Datschiburger Kickers steht „Prominentenelf“. Und prominent war auch die Gästeliste am Samstagabend bei der Geburtstags-Gala im Hotel Alpenhof. Kickers-Vorsitzender Eberhard Schaub begrüßte die Bundestagsabgeordneten Dr. Christian Ruck und Heinz Paula, die Landtagsabgeordneten Willi Leichtle und Bernd Kränzle, die beiden Alt-Oberbürgermeister und Ehrenbürger Dr. Peter Menacher und Hans Breuer, sowie den amtierenden Bürgermeister Klaus Kirchner. Dazu die Stadträte Theo Gandenheimer und Hans Rost, Fußball-Weltmeister Uli Biesinger und Publikumsliebling Helmut Haller. Mit dabei auch die drei Sportamtsleiter der Kickers-Ära Ted Seebald, Gert Bartel und Gerhard Zenner, sowie Susanne Donn und Jochen Kampmann von der Kartei der Not. Unter den über 150 Gästen auch zahlreiche Fußballer aus 40 Kickers-Jahren die Kanu-Olympiasiegerin Micheller-Jones, die Triathletin Katja Mayer und Mitglieder der Künstlergruppe des Vereins.

Bürgermeister Klaus Kirchner würdigte als einziger Festredner des Abends das 40-jährige Wirken der Datschiburger Kickers für die Wohltätigkeit, das Engagement der Aktiven und die Arbeit des langjährigen Vorsitzenden Max Gutmann.

Eberhard Schaub hatte eine besondere Ehrung geplant. Er überreichte den noch lebenden Spieler des ersten Kickers-Matches im Rosenaustadion von 1965 ihre Trikots vom Premierenspiel gegen den FC Schmiere. Turnmeister Toni Bezler, Augsburgs Ehrenbürger Hans Breuer, Teamgründer Horst „Charlie“ Eckert, Nationalspieler Helmut Haller und Torhüter Heinz Köppendörfer erhielten ihre grün-weiß gestreiften Leibchen. Eishockey-Idol Paul Ambros und Humorist Toni Lagger, die verhindert waren bekommen die Trikots nachgereicht.

Zu einem Höhepunkt der Veranstaltung wurde das Show-Programm der ehemaligen Kickers-Künstler, die noch einmal auf die Bühne gingen und zeigten, dass sie nichts verlernt hatten Charlie Eckert führte humorvoll durch das Programm und parodierte neben Literaturpapst Reich-Ranitzki auch die Politiker Franz Josef Strauß, Willy Brandt, Herbert Wehner und DDR-Altossi Walter Ulbricht. Fred Rai, diesmal ohne Pferd Spitzbub, brachte Western-Stimmung in den Saal, Freddy Elter, begleitet von Toni Karl intonierte den Schneewalzer als Glockenspiel. Augsburgbezogen war das Geplauder der beiden Straßenkehrer und Ex-Scheibenwischer Heinz Köppendörfer und Günter Ganz. Eingerahmt war das Programm von den musikalischen Spezialitäten der drei lustigen Dampfbläser, die den Saal zum kochen brachten.

Hans Seckler kommentierte dann einen Video-Film mit Ausschnitten aus ehemaligen Kickers-Veranstaltungen. Zum großen Finale kamen am Ende neben den Programm-Aktiven auch ehemalige Künstler und Freunde der Kickers auf die Bühne. Artistin Karola Kuhn, Volkssängerin Luise Schuller, Artist Erwin Wagner, Musikbegleiterin Hannelore Heim, Humorist Armin Bauer, und Meisterjodlerin Irene Eckert. Und man sang wie in alten Zeiten die Max Gutmann-Final-Hymne „Soooo ein Tag, so wunderschön wie heute“. Zum Abschluss des Abends versteigerte Herbert Lenz noch einige Spenden, FCA- und AEV-Tribünenkarten und handsignierte Haller-Bücher zu Gunsten der Kartei der Not. Der Erlös ist noch nicht bekannt, da die Versteigerung weitergeht. Fazit, ein gelungener Abend und eine würdige Feier der seit 40 Jahren unbesiegten Prominentenmannschaft.

Hervorragende Kritiken bekam auch die von den Kickers zum Jubiläum herausgebrachte Geburtstags-Broschüre „40 Jahre Datschiburger Kickers“, die zum Preis von 5 Euro bei der Touristik-Information am Rathausplatz zu bekommen ist.